Unterstützungsangebote in Zeiten der Pandemie

Soziale Hilfen in der Pandemie. JETZT gemeinsam Kinder, Jugendliche und ihre Familien stärken. 

Den Auswirkungen der Pandemie auf Schülerinnen und Schüler in Österreich muss mit einem umfangreichen Paket aus unter unterschiedlichen Maßnahmen entgegengetreten werden. Das ist auch das erklärte Ziel der Bundesregierung.

Einige Maßnahmen wurden bereits gesetzt: Seit Jänner 2021 wurden über 250 Millionen Euro an Förderstunden und anderen Fördermaßnahmen bereitgestellt, um Lerndefizite aufzuholen und auch im Bereich der Schulpsychologie wurden durch die Aufstockung um 20 % seit Juni zusätzliche Maßnahmen gesetzt.

Vor dem Hintergrund der andauernden Pandemie und deren immer stärker absehbaren Folgen auf Kinder und Jugendliche wurde nun in der Bundesregierung ein weiteres umfangreiches und breit angelegtes Paket ausgearbeitet. Damit sollen die negativen pädagogischen, psychischen und gesundheitlichen Folgen der Krise von unterschiedlichen Seiten bekämpft und den Schülerinnen und Schüler in dieser schwierigen Zeit geholfen werden.

 

 

Unsere Projektmitarbeiterinnen

Verena Prähauser

Mädchenspezifische Themen:

Liebe, Verhütung, Sexualität, Missbrauch

Burschenspezifische Themen:

Alkohol- und Drogenmissbrauch, Eigentumsdelikte und Gewalt

Spiel und Sport:

Tischtenniswettbewerb, Billardwettbewerb, Rugbyspiel zur Einschätzung der eigenen Kräfte (Rugby Competition)

Doris Maria Mergl

Projektschwerpunkte:

1.      Berufsbezogener Kontext:

Berufsorientierung

Unterstützung bei Bewerbungen

Grundlegende Rechtliche Fragen zu Lehr- und Dienstverhältnissen allgemein

2.      Schulbezogener Kontext:

Unterstützung bei Schulproblemen allgemein und schulrechtliche Fragestellungen

(Was darf ein Lehrer; Wie kommt eine Note zustande? Noteneinspruch usw.)

Konfliktlösungsstrategien mit Lehrern

Optimierung der eigenen Lernstrategien

Unterstützung bei konkreten Lernproblemen zB in AWL