timeout Jugendzentrum Mittersill

Das timeout Jugendzentrum Mittersill findet ihr im Keller des Vereinsheimes neben der Volksschule und der Polytechnischen Schule. Die Räumlichkeiten bieten viel Platz: Der Aufenthaltsraum gliedert sich in einen Küchenbereich, eine Bartheke und einen großen Aufenthaltsbereich. Hier lädt eine gemütliche Couch zum Chillen ein. Gleichzeitig kann aber auch die Playstation mit Fernseher zum Spielen genutzt werden. Weiters stehen ein Billard- und Tischfußballtisch sowie eine Dartscheibe für heiße Matches bereit. Und natürlich habt ihr im timeout auch Zugang zu PCs mit Internet.

Das Freizeitangebot im Jugendzentrum Mittersill richtete sich ganz nach euren Interessen: Wir JugendbetreuerInnen entwickeln gerne gemeinsam mit euch ein abwechslungsreiches Monatsprogramm. Aktuell beinhaltet unser Freizeitprogramm zahlreiche Aktivitäten wie gemeinsames Kochen beim Cooking Twist, Fernsehabende und Movietimes, Mädchentage, Kleiderkreisel, das timeout Parlament, Sport am Chillout-Platz sowie diverse Ausflüge und Workshops.

Und: Natürlich beraten wir euch auch gerne zu wichtigem Themen wie Drogenprävention, Sex und erste Liebe, Problemen zu Hause oder in der Schule, Bewerbungen und Jobsuche, etc.

Deine AnsprechpartnerInnen

   

Ramona Steger

Ich bin verheiratet, Mutter von vier Kindern und habe nach meiner Matura 2002 an der Pädagogischen Hochschule in Salzburg studiert. Schon immer fand ich die Arbeit mit Jugendlichen sehr interessant und habe bei Akzente Salzburg in diesem Bereich auch schon viele Erfahrungen sammeln dürfen. Derzeit absolviere ich neben meiner Tätigkeit im Jugendzentrum Mittersill ein Studium zur Diplomierten Sozial- und Berufspädagogin.

 

 

Christian Hofer

Ich habe nach meiner Lehre und Berufsausübung als Elektriker eine Ausbildung zum Diplomierten Sozialbetreuer im Bereich Behindertenbegleitung absolviert. Meine Hobbys sind meine Arbeit und die Fotografie. Ich bin zudem sehr naturverbunden: Den besonderen Schwerpunkt unseres Jugendzentrums, nämlich „nachhaltige, biologische Lebensmittel im JUZ“, habe ich durch die Arbeit an meiner Diplomarbeit initiiert.